Vaginal OP

Und mal wieder schwappt eine Modeerscheinung aus den USA zu uns nach Europa…
Das man sich über die Vielzahl an kosmetischen Operationen nicht mehr wundern muss, ist für jeden wohl verständlich sein. Das diese in der Mittagspause  bewältigt werden haben wir ja inzwischen auch schon verkraftet und akzeptiert. Sowohl Mann als auch Frau können auf verschiedene Methoden der Verschönerung im Intimbereich zurückgreifen.
Allerdings kann frau ihre Vagina operativen Eingriffen unterziehen. Empfindet die Frau ihre Schamlippen als asymmetrisch oder zu lang, möchte sie wieder so eng sein, wie mit 18, wahlweise auch mit Restaurierung des Jungfernhäutchens, stellt das alles kein Problem mehr dar. Innerhalb einer 30-minütigen OP werden die Schamlippen gekürzt und in ihrer Symmetrie optimiert. Allerdings kann auch bei einem operativen Eingriff eine absolute Symmetrie der operierten Schamlippen nicht sichergestellt werden.
Ausgeführt wird ein solche Operation mittels eines Lasers oder einem sogenannten Hochfrequenz-Radiochirurgiegerät.

Gründe für eine Schamlippenoperation:

Reitsport, Motorrad, Fahrrad, etc. Bei diesen Aktivitäten wird ein mehr oder weniger großer Druck auf die Schamlippen ausgeübt. Durch die OP versucht man die durch das Sitzen entstehenden Schmerzen zu verringern oder ganz auszuschalten. Allerdings kann auch schon der normale Geschlechtsverkehr zu unangenehmen Schmerzen führen. Frauen die gerne (zu) enge Hosen tragen, können durch zu lang gewordene Schamlippen ebenso Schmerzen empfinden.
Es bieten sich verschiedene Methoden an, sich einer kosmetischen Operation im Intimbereich zu unterziehen:

Hymen-Restaurierung

Das Hymen bedeckt bis zur Defloration partiell die Vaginalöffnung. Es gibt dabei unterschiedliche Variationen in der Ausbildung des Hymens.
Hymen annularis: ringförmig
Hymen cribriformis: siebförmig oder perforiert
Hymen dentatus: gezahnter Rand

In einigen Kulturen gilt ist das unversehrte Hymen, welches als Nachweis der Jungfräulichkeit gilt, als zwingende Bedingung für den ehrenvollen Eintritt in die Ehe. Ehrenvoll zumindest für die Familie.
Als Zeichen wird oft das blutbefleckte Bettlaken aus dem Fenster gehängt, um der (Dorf-) Gemeinschaft und den Familien zu zeigen, dass die Braut bis zur ersten gemeinsamen Nacht sexuell absolut enthaltsam war.
Da es allerdings in vielen Fällen bei der Entjungferung eben nicht zu diesen Blutungen kommen muss, ist ein blutiges Laken kein sicherer Indikator.
Um sicherzugehen, dass bei der Defloration auch Blut fließt, kann man sich während der Rekonstruktion auch eine Kapsel implantieren lassen, die bei durch die Beanspruchung des Gewebes platzt und eine dem Blut ähnliche Substanz absondert.

Der Großteil der Vaginal- Operationen dient aber der rein ästhetischen Veränderung und optischen Anpassung des Geschlechtsorgans.

Bei Männern besteht ebenfalls die Möglichkeit das Geschlechtsteil, im Besonderen den Penis zu verschönern.
Es gibt hier allerdings eine Methode die ohne das Risiko eines operativen Eingriffes anwendbar ist.
Da die Ästhetik eines Penis oftmals über die Penisdicke und Penislänge definiert wird, ist es möglich relativ unkompliziert und risikolos das gesteckte zu erreichen:

Eine Verlängerung Penis mit Hilfe von (Penis-) Expandern, die sich die physiologischen Eigenheiten des menschlichen Gewebes oder genauer gesagt der Zellen zu Nutze machen. Wenn ein Penisexpander angelegt wird, wird eine unidirektionale Zugbelastung auf das Gewebe des Penis ausgeübt. Der Körper passt sich dieser Belastung an und reagiert mit Neubildung von Zellen. Durch die lineare Zugbelastung eines Penisexpanders lassen sich auch in vielen Fällen Penisverkrümmungen begradigen, da die Krümmung des Penis auf unterschiedlich ausgeprägtem Zellwachstum beruht.

Bookmark and Share